Process Excellence

Process Excellence

Lean und Six-Sigma für effiziente und effektive Prozesse

Unsere laufende Projektarbeit zeigt, dass Unternehmen, deren Qualitätssysteme und Prozesse unter strenger Beobachtung von den Behörden stehen, sehr oft dazu neigen Ihren Fokus ausschließlich auf Compliance zu setzten. Dies führt zu einer verbesserten Compliance Situation, jedoch zumeist auf Kosten von Effizienz. Zusätzliche Prozessschritte, Qualitätschecks und Nacharbeiten sind die dabei typischen Ergebnisse, aber allein für sich nicht der richtige Ansatz. Bei Compliance Verbesserungen müssen verbundene Auswirkungen auf das tägliche Geschäft und auf die zu operativen Kosten beachtet werden.

Der uQualize+ Ansatz zu Process Excellence beantwortet u.a. folgende Fragen:

  • Wie können wir sicherstellen, dass wir immer rechtzeitig und innerhalb der Spezifikationen produzieren, und dabei immer rechtskonform bleiben?
  • Wie können wir die Komplexität reduzieren und den Prozessausschuss eliminieren ohne Zugeständnisse bei der Compliance zu machen?
  • Wie können wir Grundursachen von Qualitätsproblemen identifizieren und eliminieren, um Abweichungen, ihre Untersuchungen und Korrekturarbeiten zu minimieren?
  • Wie können wir qualitativ hochwertige Prozesse gestalten ohne zusätzliche Prozessschritte einzuführen?
  • Wie können wir sicherstellen, dass Prozessverbesserungen nachhaltig bestehen bleiben und laufend zum Betriebsergebnis beitragen?

Der uQualize+ Beitrag

Wir decken alle Aspekte von Lean in Kern- und Supportprozessen. Wir agieren dabei zugleich „bottom-up“ und „top-down“. So gelingt es uns, wesentliche Details der Prozesse im Auge zu behalten und innovative und weitreichende Lösungen für unsere Kunden zu erzielen:

  • Beseitigung der zentralen Ursachen für Prozessqualitätsprobleme
  • Präzise Ausrichtung der Prozesse auf Kundenansprüche und -erwartungen
  • Vermeidung von Fehlern, Ausschuss, Lagerstand und Wartezeiten
  • Optimierung von Transport, Material- und Informationsfluss
  • Ausbalancieren von Wertstromplanung und –fluss
  • Effiziente Gestaltung der Prozessschnittstellen
  • Finden von bestmöglichen Lösungen bei möglichst geringen Versuchszahlen

Ziel und Fokus von Lean Manufacturing ist es, Materialfluss und Produktionsprozesse zu verbessern. uQualize+ deckt alle klassischen Methoden des Lean Manufacturing ab (inkl. SMED, TPM, Poka Yoke / Jidoka, Workplace-/Cell-Design, 5S, Visual Workplace, Pull-JIT, tact-time-Analyse u.v.m.) und integriert diese in maßgeschneiderte Lösungen für den Kunden.

Wir nutzen die Vorteile von Lean Management, um die Prozesseffizienz in Dienstleistungs-unternehmen zu steigern. Die Anwendung von Lean Prinzipien an Schreibtischen und Call-Desks erfolgt über 5S, Wertstromaufnahmen mit Verschwendungsanalysen, Kapazitätssteuerung, Raumorganisation (Spaghetti-Diagramme), Visualisierungen und entsprechenden Zieldefinitionen. Das Ergebnis sind schlanke und effiziente Prozesse auch im administrativen Bereich von Unternehmen.

Der Lean Action Workout® (LAW) ist eine markenrechtlich geschützte Eigenentwicklung von ifss, die aus der Integration des GE Workout® und der Toyota Kaizen Workshops entstanden ist. Der LAW ist eine Methodik zur Maximierung der Wertschöpfungsanteile eines Prozesses. Im Zuge eines Lean Action Workouts wird in nur wenigen Tagen der bestehende Wertstrom analysiert und durch die Eliminierung von Prozessverschwendung ein verbesserter, zukünftiger Wertstrom entwickelt.

Der Gemba Action Workout (GAW) ist eine Spezialform des Lean Action Workout (LAW) für den Shop-Floor von Produktionsunternehmen. Dabei werden die bewährten Lean Methoden 5S, SMED, Raumnutzung, usw. in kurzen Workshops (1-3 Tage) angewandt.

Der DMAIC-Zyklus (ein Kürzel für die fünf Projektphasen Define / Measure / Analyze / Improve / Control) beinhaltet die relevantesten Six Sigma-Werkzeuge. ifss hat einen eigenen, maßgeschneiderten, 15-stufigen DMAIC-Zyklus entworfen. Er ermöglicht einem Projektteam die freie Werkzeugauswahl in jeder Projektphase. DMAIC ist der richtige Ansatz um Verbesserungsprojekte zum Erfolg zu bringen, die eine tiefere Datenanalyse erfordern, um Grundursachen von Problemen zu erkennen und beheben zu können. Darüber hinaus kann DMAIC um Lean Tools erweitert werden (Lean Six Sigma Ansatz).

Für spezielle Probleme bevorzugen manche Kunden die Anwendung eines ganz spezifischen Werkzeugs, ohne gleich ein komplettes DMAIC Projekt durchzuführen. Wir erreichen solche spezifischen Verbesserungen unter anderem mit Methoden wie Design of Experiments (DOE), Measurement System Analysis (MSA), Failure Mode und Effects Analysis (FMEA).

Process Excellence bedeutet oftmals von Grund auf neue Prozesse/Produkte zu entwickeln. Durch den fokussierten Einsatz von Design for Six Sigma (DfSS) werden Prozesse/Produkte innerhalb des Six Sigma-Standards von Grund auf neu geschaffen. Dabei sind unmittelbar einsetzbare „plug and play“ Prozesse das Ziel.